Die PVS für Menu

GOÄ-Tipp: Die konsiliarische Leistung – Wann darf die Nummer 60 berechnet werden?


Bei einem Konsil handelt es sich gebührenrechtlich per Definition um eine Besprechung zweier oder mehrerer liquidationsberechtigter Ärzte, mit dem Ziel, die Diagnose und/oder die Therapie eines Patienten abzustimmen.

Beim Ansetzen der Nummer 60 ist es daher insbesondere wichtig, dass sich die betroffenen Ärzte „zuvor oder in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit der konsiliarischen Erörterung persönlich“ mit dem Patienten und dessen...

Weiterlesen

(Nichts) Neues zum Antikorruptionsgesetz


Voraussetzung für die Strafbarkeit gem. § 299a StGB ist eine Unrechtsvereinbarung zwischen den Beteiligten. Stehen die Leistung des Arztes und die Gegenleistung in einem äquivalenten Verhältnis zueinander, kann von einer Unrechtsvereinbarung nicht ausgegangen werden.

Das Arbeitsgericht München musste sich mit Urteil v. 4.1.2018, Az.: 2 Ca 8553/17, mit der Frage der äquivalenten Gegenleistung im Rahmen der Unrechtsvereinbarung auseinandersetzen....

Weiterlesen

Kabinettsentwurf TSVG – Terminservice- und Versorgungsgesetz


Mit Wirkung zum 1.4.2019 soll der Entwurf eines Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung (Terminservice- und Versorgungsgesetz – TSVG) Inkrafttreten. Mit dem Entwurf ist die Vermeidung langer Wartezeiten auf Behandlungstermine beabsichtigt. Zu diesem Zweck sollen die bereits bestehenden Terminservicestellen unter einer bundeseinheitlichen Telefonnummer an 24 Stunden ganzjährig erreichbar sein. In Ergänzung der bisherigen Regelung...

Weiterlesen

Erfahrungsberichte von Mitgliedern - Themenpapier Nr. 6: „Liquidität"


Unsere Referenzkunden sagen Ihnen, weshalb Sie sich für die PVS/ Schleswig-Holstein • Hamburg entschieden haben. Und sie zeigen Ihnen damit, dass es eine gute Entscheidung war.

Überregional betrachten wir darüber hinaus in einer Reihe von Themenpapieren aktuelle Herausforderungen der Privatliquidation für Ärzte. Zu jedem Thema berichten Mitglieder aus der PVS Landschaft, warum sie sich für die PVS entschieden haben und welche Vorteile sie...

Weiterlesen

zifferdrei | Ausgabe 4/2018

zifferdrei | Ausgabe 4/2018

Die letzte Ausgabe unseres Verbandsmagazins zifferdrei im Jahr 2018 beleuchtet z. B. Versicherungen, die für niedergelassene Ärzte ratsam sind. Darüber hinaus werden in zifferdrei 4/2018 Fortbildungen für MFA und deren positive Auswirkungen auf die Praxis thematisiert sowie auf rechtliche Aspekte einer Berufsausübungsgemeinschaft eingegangen.

 

Weiterlesen

Erfahrungsberichte von Mitgliedern - Themenpapier Nr. 5 „Forderungsmanagement"

Themenpapier Nr. 5 „Forderungsmanagement", Prof. Dr. med. Jörn Elsner (Bremen)

Unsere Referenzkunden sagen Ihnen, weshalb Sie sich für die PVS/ Schleswig-Holstein • Hamburg entschieden haben. Und sie zeigen Ihnen damit, dass es eine gute Entscheidung war.

 

Überregional betrachten wir darüber hinaus in einer Reihe von Themenpapieren aktuelle Herausforderungen der Privatliquidation für Ärzte. Zu jedem Thema berichten Mitglieder aus der PVS Landschaft, warum sie sich für die PVS entschieden haben und welche Vorteile sie...

Weiterlesen

GOÄ-Tipp: Ziffer 3306 – Chirotherapeutischer Eingriff an der Wirbelsäule


Die Ziffer 3306 beschreibt in ihrer Legende den chirotherapeutischen Eingriff an der Wirbelsäule. Unter dem Begriff "Wirbelsäule" ist das gesamte Achsenorgan zu verstehen. Werden daher in einer Sitzung mehrere Eingriffe an unterschiedlichen anatomischen Abschnitten der Wirbelsäule durchgeführt, rechtfertigt auch dies nur den einmaligen Ansatz der Ziffer 3306.

Der zeitliche Mehraufwand kann allerdings über einen erhöhten Steigerungsfaktor...

Weiterlesen

Erfolg ist ansteckend


Erfolg ist ansteckend – diese Erfahrung machen wir fast täglich. Durch begeisterte Mitglieder, die Kolleginnen und Kollegen durch Weiterempfehlung für die PVS gewinnen. Denn: Als Einrichtung von Ärzten für Ärzte wissen wir, worauf es ankommt. Ob effiziente, gebührenrechtlich korrekte und vollständige Honorarabrechnung, hohe Forderungssicherheit oder umfassende Beratung zu allen Fragen der privatärztlichen Honorarabrechnung – wir stehen unseren...

Weiterlesen

Kein Honorar nur bei nutzloser Behandlungsleistung


In der (zahn)ärztlichen Praxis kommt es vor, dass Patienten ihre Rechnung nicht zahlen, weil die Behandlung keinen Erfolg gehabt habe.

Der Bundesgerichtshof (BGH, Urt. v. 13.9.2018 - III ZR 294/16) hatte einen solchen Fall zu entscheiden. Die Patientin sollte ein zahnärztliches Honorar von ca. 34.000,- € für das Einsetzen von acht Implantaten zahlen. Die Patientin war der Meinung, sämtliche Implantate seien unbrauchbar, weil sie nicht tief...

Weiterlesen

Medizinmesse – Besuch kann als Werbungskosten geltend gemacht werden


Mit dem Nachweis einer beruflichen Veranlassung für einen Messebesuch können die angefallenen Aufwendungen als Werbungskosten beim Finanzamt geltend gemacht werden. Dieses gilt sowohl für Messebesuche, die ausschließlich beruflich, aber auch für Veranstaltungen, die teils beruflich, teils privat veranlasst sind. Grundsätzlich sind die Aufwendungen für den beruflichen Teil abzugsfähig. Bei nicht mehr als 10 Prozent privater Mitveranlassung bleibt...

Weiterlesen