Die PVS für Menu

zifferdrei 2/2017

Die Ausgabe 2/2017 von zifferdrei betrachtet u.a. Gerichtsurteile zur Abrechnung von Speziallaborleistungen sowie zur Abrechnung einer Leichenschau und widmet sich dem Thema Diskretion und Datenschutz in Praxisräumen. Diese und alle vorherigen Ausgaben von zifferdrei finden Sie in unserem Downloadbereich

Weiterlesen

Die Bürgerversicherung setzt die ambulante ärztliche Versorgung durch niedergelassene Ärzte aufs Spiel

Berlin (PVS Verband), 19. Mai 2017 – Wie würde sich die Einführung einer Bürgerversicherung auf die ambulante medizinische Versorgung auswirken? Dieser Frage ist der PVS Verband in seiner aktuellen Studie „Experiment Bürgerversicherung“ auf den Grund gegangen.

Weiterlesen

Abrechnung der GOÄ-Nummer 15

Die GOÄ-Nummer 15 ist berechnungsfähig für die Einleitung und Koordination flankierender therapeutischer und sozialer Maßnahmen während der kontinuierlichen ambulanten Betreuung eines chronisch Kranken. Sie ist einmal im Kalenderjahr berechnungsfähig. Sie ist nicht neben der GOÄ-Nummer 4 im Behandlungsfall berechnungsfähig. Die GOÄ-Nummer 15 soll eine adäquate Honorierung der Koordinierungsfunktionen im Rahmen der ambulanten Behandlung...

Weiterlesen

Abrechnung der GOÄ-Nummer 15

Die GOÄ-Nummer 15 ist berechnungsfähig für die Einleitung und Koordination flankierender therapeutischer und sozialer Maßnahmen während der kontinuierlichen ambulanten Betreuung eines chronisch Kranken. Sie ist einmal im Kalenderjahr berechnungsfähig. Sie ist nicht neben der GOÄ-Nummer 4 im Behandlungsfall berechnungsfähig. Die GOÄ-Nummer 15 soll eine adäquate Honorierung der Koordinierungsfunktionen im Rahmen der ambulanten Behandlung...

Weiterlesen

Dr. med. Rößler zieht positive Zwischenbilanz:

„Die Zeitersparnis ist beträchtlich“ Dr. med. Jörg A. Rößler war schon bei seiner Niederlassung als plastischer und Handchirurg 2006 klar, dass er die Privatliquidation auslagern würde. Bereut hat er diese Entscheidung nie: „Die Übertragung der Daten, die optimale Abrechnung meiner ärztlichen Leistungen und das Mahnwesen – all das klappt seit zehn Jahren einwandfrei.“ Der in Dresden praktizierende Chirurg stellt rund 1.000 Rechnungen pro Jahr,...

Weiterlesen

Dr. med. Rößler zieht positive Zwischenbilanz:

„Die Zeitersparnis ist beträchtlich“ Dr. med. Jörg A. Rößler war schon bei seiner Niederlassung als plastischer und Handchirurg 2006 klar, dass er die Privatliquidation auslagern würde. Bereut hat er diese Entscheidung nie: „Die Übertragung der Daten, die optimale Abrechnung meiner ärztlichen Leistungen und das Mahnwesen – all das klappt seit zehn Jahren einwandfrei.“ Der in Dresden praktizierende Chirurg stellt rund 1.000 Rechnungen pro Jahr,...

Weiterlesen