Wie die Bundesregierung meldet, sind die Ausgaben der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung sowie Zuzahlungen der gesetzlich Versicherten in den zurückliegenden Jahren deutlich gestiegen. So habe die GKV im Jahre 2010 mit 4,6 Milliarden Euro etwa 50 Prozent mehr für Heilmittel ausgegeben als noch vor zehn Jahren. Auch die private Krankenversicherung gab 2010 fast doppelt so viel für Heilmittel aus wie zu Beginn des Jahrtausends – rund 801 Millionen Euro.

Die geleisteten Zuzahlungen von den gesetzlich Versicherten seien im vergleichbaren Zeitraum sogar um 64 Prozent auf 436 Millionen Euro gestiegen. Insgesamt entsprächen die GKV-Ausgaben für Heilmittel einem Anteil von ca. 2,8 Prozent an den gesamten Leistungsausgaben der GKV.

Interesse?