Die PVS für Menu

Infothek

Finden Sie in der Infothek der PVS/ Schleswig-Holstein • Hamburg kompaktes Wissen rund um das Thema Privatabrechnung.

Profitieren Sie z.B. von Tips zur Abrechnung bestimmter GOÄ-Ziffern oder Ziffernempfehlungen zur GOÄ-konformen Abrechnung ärztlicher Leistungen.

Bleiben Sie mithilfe der PVS/ Infothek auch bei wichtigen Themen aus dem Bereich Praxisfinanzen stets auf dem Laufenden. Ebenso behalten Sie bei praxisrelevanten rechtlichen Themen, wie z.B. Datenschutz in der Praxis oder rechtliche Anforderungen in Zeiten der Digitalisierung, mit der PVS/ Infothek stets den Überblick.

Alles kompetent, seriös und praxisgerecht zusammengestellt.

Wissenskategorien

Infothek-Artikel

Kein Honorar nur bei nutzloser Behandlungsleistung


In der (zahn)ärztlichen Praxis kommt es vor, dass Patienten ihre Rechnung nicht zahlen, weil die Behandlung keinen Erfolg gehabt habe.

Der Bundesgerichtshof (BGH, Urt. v. 13.9.2018 - III ZR 294/16) hatte einen solchen Fall zu entscheiden. Die Patientin sollte ein zahnärztliches Honorar von ca. 34.000,- € für das Einsetzen von acht Implantaten zahlen. Die Patientin war der Meinung, sämtliche Implantate seien unbrauchbar, weil sie nicht tief...

Weiterlesen

Kompetente Begleitung ist alles – die praktische Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)


Mit Wirkung zum 25. Mai 2018 ist die neue DSGVO in Kraft getreten. Initiiert durch den PVS-Verband wurde das Vorgehen sowohl für die datenschutzrechtliche Umsetzung bei der PVS selbst als auch für deren Kunden im Vorfeld in einem Gemeinschaftsprojekt mit versierter juristischer Unterstützung geplant und abgestimmt. Viele offene Fragen bei den PVS-Mitgliedern zur Umsetzung konnte die PVS bereits vor Inkrafttreten der DSGVO beantworten, u. a. mit...

Weiterlesen

Rechtssicherheit erforderlich:


Ärztliche Schweigepflicht
und Online-Kommunikation

Die persönlichen Gesundheitsdaten jedes Patienten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Ärzte müssen als Berufsgeheimnisträger sicherstellen, dass diese gewahrt bleibt – in Zeiten elektronischer Kommunikation zweifellos eine neue Herausforderung. Einerseits erleichtert die digitale Verwaltung und Übermittlung persönlicher Daten Kommunikationsabläufe zwischen Arzt und Patienten, andererseits...

Weiterlesen

Rotstift! Was darf mein Patient im Arztbrief ändern?


Der Arztbrief ist ein wichtiges Dokument für die Kommunikation zwischen Ärzten und stellt eine Urkunde dar. Der betreffende Patient hat ein generelles Recht auf Einsicht in seine Behandlungsunterlagen und auf eine Ausfertigung des Arztbriefes. Ob ein Patient ein Mitspracherecht über den Inhalt des Arztbriefes hat, hat das Oberlandesgericht Koblenz im Fall einer Patienten entschieden, die wegen Wirbelsäulenbeschwerden in einer Schmerzklinik...

Weiterlesen

Umsatzsteuerpflicht für „Gesundheitstelefon“


Gesundheitstelefone, die Versicherte zu medizinischen Beratungszwecken nutzen können, sind nicht von der Umsatzsteuer befreit. Das Finanzgericht Düsseldorf entschied im vorliegenden Fall, dass der enge Bezug zwischen Arzt und Patienten, der für eine umsatzsteuerfreie Heilbehandlung nötig ist, nicht gegeben ist.

Der Sachverhalt

Die Klägerin betreibt für gesetzliche Krankenkassen eine medizinische Beratung, welche die Versicherten rund um die Uhr...

Weiterlesen

Urteil zur Aufklärung fremdsprachiger Patienten:


Das Recht, zu verstehen

Was Ärzte bei der rechtskonformen Aufklärung fremdsprachiger Patienten beachten müssen, hat das OLG Köln in einem aktuellen Urteil konkretisiert. Danach besteht eine Verpflichtung zur Aufklärung in der Muttersprache des Patienten, da ihm nur diese umfassende Informationen über Therapie, Risiken und Alternativen gemäß dem Patientenrechtegesetz gewährleisten kann. Sein Verstehen sei Voraussetzung für eine rechtlich wirksame...

Weiterlesen