Die PVS für Menu

Honorarabrechnung? Aber sicher!

Wer die PVS mit seiner Honorarabrechnung betraut, spart damit nicht nur Aufwand, Zeit und Geld, sondern ist auch immer auf der sicheren Seite. Denn richtlinienkonforme Abrechnung, die alle Honoraransprüche in vollem Umfang geltend macht, umfasst viel mehr, als nur den Versand von Rechnungen. Bei der PVS ist man seit Jahrzehnten auf alle Aspekte der sachlichen, rechnerischen, gebührenrechtlichen und formalen Prüfung spezialisiert. In GOÄ-Auslegung...

Weiterlesen

BFH-Urteil zur ärztlichen Gewerbesteuer

In zwei aktuellen Urteilen hat der Bundesfinanzhof als höchstes deutsches Steuergericht die Grenze zwischen freiberuflicher und gewerblicher Tätigkeit von Ärzten festgelegt. Daraus lässt sich nun zweifelsfrei ableiten, wann Mediziner gewerbesteuerpflichtig sind. Grundsätzlich zählen deren Einkünfte zu denen aus freiberuflicher Tätigkeit und damit gesetzlich zu den „Einkünften aus selbstständiger Arbeit“ des Einkommensteuergesetzes. Das gilt...

Weiterlesen

zifferdrei 2/2016

Die neue Ausgabe unseres Verbandsmagazins zifferdrei ist soeben druckfrisch erschienen. Themen sind diesmal u.a. Praxismanagement, Praxisfinanzen und natürlich aktuelles aus der Gesundheitspolitik. Mitglieder der PVS/ Schleswig-Holstein • Hamburg erhalten die zifferdrei selbstverständlich kostenlos.

Diese und alle vorherigen Ausgaben von zifferdrei finden Sie in unserem Downloadbereich

Weiterlesen

PVS Inside 2/2016

Themen in dieser Ausgabe von PVS Inside sind u.a. der Einbruchsschutz in Arztpraxen, die GOÄ-Ziffer 800 (neurologische Untersuchung) sowie die Serviceangebote der PVS/ Schleswig-Holstein • Hamburg.

Weiterlesen

GOÄ-Entwurf abgelehnt

Einstimmig hat das Präsidium der Bundesärztekammer am 17. März den ersten Entwurf einer neuen Gebührenordnung für Ärzte abgelehnt.
Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein und des Marburger Bundes begründete dies mit weiterem Diskussionsbedarf insbesonder ein punkto Leistungsverzeichnis. Alle beteiligten Präsidiumsmitglieder hätten nach Einsicht Nachbesserungsbedarf bei der Vergütung konstatiert. Ursprünglich wollte man den Entwurf noch...

Weiterlesen

GOÄ Abrechnungstipp: Multiorgansonografie

Die Limitierung der Gebührenordnungsnummer 420 auf den dreifachen Ansatz führt verschiedentlich zu Rückfragen, wie die Abrechnung von mehr als vier Organen gebührenrechtlich korrekt abbildbar ist? Dieser Abrechnungstipp soll Ihnen einen Weg aufzeigen, wie Sie den mit der weiteren Untersuchung verbundenen Mehraufwand abrechnen können. Das erste per Ultraschall untersuchte Organ wird in der Regel über die GOÄ Nummer 410, die Organe zwei, drei und...

Weiterlesen