Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier

 

Liebe Leserinnen und Leser

wussten Sie, dass bei ausländischen Patienten die Verpflichtung zur Aufklärung in seiner Muttersprache besteht? Und dass diese im Streitfall zur maßgeblichen Haftungsfrage für den Arzt werden kann? Die relevanten Informationen haben wir in der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters „PVS Inside“ für Sie zusammengetragen. Ein weiteres Thema zur Rechtssicherheit beschäftigt sich mit den Kriterien zur Absicherung Ihrer Mitarbeiter beim Betriebsausflug, das auch im Rahmen Ihrer Weihnachtsfeier bedacht werden sollte. In eigener Sache möchten wir auf das Korrespondenz-Angebot der PVS hinweisen: Ein Service, der Sie und Ihre Patienten bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche bei Rechnungsbeanstandungen und Kostenerstattungsproblemen effektiv unterstützt. Und das auch in komplizierten und langwierigen Fällen. Ganz im Sinne des PVS-Versprechens: seriös, kompetent und persönlich. Sprechen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da!


Ihre
Silvia Köster
Projektleitung PVS Inside 03-16



Urteil zur Aufklärung fremdsprachiger Patienten:

Das Recht, zu verstehen Was Ärzte bei der rechtskonformen Aufklärung fremdsprachiger Patienten beachten müssen, hat das OLG Köln in einem aktuellen Urteil konkretisiert. Danach besteht eine Verpflichtung zur Aufklärung in der Muttersprache des Patienten, da ihm nur diese umfassende Informationen über Therapie, Risiken und Alternativen gemäß dem Patientenrechtegesetz gewährleisten kann. Sein Verstehen sei Voraussetzung für eine rechtlich wirksame...

Weiterlesen


Inspiration für den Praxisalltag:

Exotische Kaffee-Spezialitäten aus aller Welt Das Telefon klingelt unentwegt, an der Anmeldung stehen die Patienten Schlange und im Behandlungszimmer müsste der Schrank wiederaufgefüllt werden – an manchen Tagen hat man die Tasse Kaffee noch nötiger als an anderen. Gut, dass im Oktober alljährlich der „Tag des Kaffees“ zelebriert wird und neue Inspirationen und Trends vorstellt. In diesem Jahr wurde diese ursprünglich rein deutsche ...

Weiterlesen


Korrespondenz-Angebot der PVS:

Den ärztlichen Interessen verschrieben Zum vielfältigen Leistungsportfolio der PVS zählt neben den  zentralen Säulen Honorarabrechnung und Forderungsmanagement auch der Bereich Korrespondenz. Dabei stellt sich die PVS administrativen Aufgaben wie dem Versand von Korrektur- und Zweitrechnungen, Anschriften oder Nachlassermittlungen aber auch umfassenden Schriftwechseln, die bei Rechnungsbeanstandungen und Kostenerstattungsproblemen...

Weiterlesen


Betriebsausflug – nicht jede Unternehmung mit Kollegen ist gesetzlich versichert

Wer den nächsten Betriebsausflug mit seinem Praxisteam plant, ist gut beraten, sich im Vorfeld zu informieren, in welchen Fällen die gesetzliche Unfallversicherung greift. Irrtümlicherweise wird häufig angenommen, jede Unternehmung mit den Kollegen gelte bereits als Betriebsausflug und sei somit abgesichert. Doch die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) weist darauf hin, dass ein Betriebsausflug bestimmte...

Weiterlesen


Patientenservice: PVS-Rechnungen online einreichen

Schnell, sicher & bequem Erklärtes Ziel der PVS ist es, Ärzten und Patienten größtmöglichen Komfort in allen Abrechnungs-Aspekten zu bieten. Dafür gilt es, als Vorreiter innovative Wege zu beschreiten. So wurde in den letzten Jahren das Projekt „eRechnung PKV“ vorangetrieben, bis es zur jetzigen Einsatzreife gelangte. Federführend bei der Prüfung auf Datensicherheit, Datenschutz und technische Alternativen war die PADline GmbH, die als...

Weiterlesen


Praxis-Homepage ist wichtigstes Marketinginstrument

Wie erfahren potentielle Patienten von Ihnen und Ihren Leistungen? Wie erreichen Sie Ihre Wunschpatienten? Patienten zu gewinnen braucht mehr als nur ein schönes oder großes Praxisschild, einen Eintrag in die üblichen Branchenverzeichnisse oder die Empfehlung von Patient zu Patient. Laut der aktuellen Studie „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit“ ist die wichtigste Marketing-Maßnahme für Ärzte die Präsenz im Internet, dabei konnte die...

Weiterlesen


Abrechnung der GOÄ-Nummer 3

Leistungslegende: Eingehende, das gewöhnliche Maß übersteigende Beratung – auch mittels Fernsprecher. Die Leistung nach Nummer  3 (Dauer mind. 10 Min.) ist nur berechnungsfähig als einzige Leistung oder im Zusammenhang mit einer Untersuchung nach den Nummern  5, 6, 7, 8, 800 oder 801. Eine mehr als einmalige Berechnung im Behandlungsfall bedarf einer besonderen Begründung.

Die erste Bedingung für die Berechnung der Nummer 3 ist demnach der...

Weiterlesen


 

 

Newsletterabmeldung
Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie keine weiteren Newsletter erhalten möchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link, um Ihre E-Mail-Adresse aus der Mailingliste auszutragen: Newsletter abbestellen.

Datenschutzerklärung
www.pvs-se.de/datenschutz.html

Impressum

PVS/ Schleswig-HolsteinHamburg rkV
Ärztliche Gemeinschaftseinrichtung
Moltkestr. 1 | 23795 Bad Segeberg | Telefon: 04551 80 90 | Fax: 04551 809 3180 | E-Mail: info@pvs-se.de
Geschäftsführer: Horst Falkenberg | Vorstandsvorsitzender: Dr. Jochen-M. Schäfer | Inhaltlich verantwortlich: v.i.S.d.P. Horst Falkenberg
Rechtsfähig kraft Verleihung: Registriert gem. §22 BGB beim Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein in Kiel (Reg.-Nr.: 212-1.22-1.47)
Registrierter Inkassodienstleister: Registrierung gem. §10 Abs. 1 Nr. 1 RDG: Az 3712 Ea – 263,
Registrierungsbehörde: Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht
Umsatzsteueridentifikationsnummer: Finanzamt Bad Segeberg DE 134856753
Hinweis nach § 36 VSBG: Die Privatärztliche Verrechnungsstelle Schleswig-Holstein · Hamburg rkV ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.