Die PVS für Menu

LiquidDoc 5.14.21 veröffentlicht


LiquidDoc ist ein leistungsfähiges Programm zur Erstellung der Privatabrechnung nach GOÄ 96 / UV-GOÄ 2002 / GOZ 2012. Es stellt alle wichtigen Hilfsmittel für die Rechnungserstellung sowie zur Patientenverwaltung zur Verfügung. In der aktuellen Version 5.14.21 sind neben kleinen Bugfixes diverse Aktualisierungen enthalten.

Weiterlesen

GOZ-Extravergütung (Corona-Hygienepauschale) verlängert bis 31.12.2020 – Abrechnung zum Einfachsatz

COVID-19-Pandemie Hygienepauschale

Das von Bundeszahnärztekammer, PKV und Beihilfe getragene Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen hat sich auf eine Verlängerung der Hygienepauschale verständigt.

Weiterlesen

Verlängerung der COVID-19 Pauschale für D-Ärzte bis 31.12.2020

COVID-19-Pandemie Hygienepauschale D-Arzt

Die Mehraufwendungen für Infektionsschutz im Rahmen der Coronavirus SARS-CoV-2 Pandemie (Covid-19 Pauschale), welche zunächst zum 30.06.2020 befristet war, wird bis zum 31.12.2020 verlängert.

Weiterlesen

Umsetzung von Videosprechstunden - Hinweise der BÄK für Ärztinnen und Ärzte

Videosprechstunde mit arztkonsulation.de - 20% Rabatt für Mitglieder der PVS/ Schleswig-Holstein - Hamburg

Die Bundesärztekammer (BÄK) hat in Ihrer "Handreichung für Ärztinnen und Ärzte zur Umsetzung von Videosprechstunden in der Praxis" wichtige Hinweise zur Durchführung von Videosprechstunden in der Praxis bekannt gemacht.

Weiterlesen

Hygienepauschale Nr. 245 GOÄ analog bis 31.12.2020 verlängert– jedoch nur zum Einfachsatz

COVID-19-Pandemie Hygienepauschale

Die Abrechnungsempfehlung für die Erfüllung aufwändiger Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nach Nummer 245 GOÄ analog wurde durch die Bundesärztekammer (BÄK), dem Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) und den Beihilfekostenträgern gemäß Veröffentlichung auf der Website der Bundesärztekammer im Rahmen einer Kompromisslösung zum 1fachen Satz in Höhe von 6,41 EUR verlängert.

Weiterlesen

Videosprechstunde - Kooperation mit arztkonsultation.de

Videosprechstunde mit arztkonsulation.de - 20% Rabatt für Mitglieder der PVS/ Schleswig-Holstein - Hamburg

Der Markt der digitalen Gesundheitsangebote in Deutschland ist im Wandel. Bedingt durch die Corona-Pandemie sind viele neue Möglichkeiten ausprobiert worden und bestehende Optionen – darunter z. B. die Videosprechstunde – in der Akzeptanz der Bevölkerung gestiegen.

Um diesem Trend in der digitalen Arzt-Patienten-Kommunikation Rechnung zu tragen und unseren Mitgliedern weitere Vorteile anbieten zu können, haben wir als PVS/ Schleswig-Holstein •...

Weiterlesen

PVS Inside | Ausgabe 3/2020

PVS Inside | Ausgabe 3/2020

Die PVS Inside 3/2020 wirft einen Blick auf unser Gesundheitssystem, wie die Corona-Pandemie es verändert hat und welche Aufgaben es in der Zukunft zu meistern gilt. Außerdem berichten wir über die neue Kooperation mit Arztkonsultation.de - einem zertifiziertem Anbieter von Videosprechstunden. Darüber hinaus in dieser Ausgabe der PVS Inside: ein juristischer Blick auf die Rechnungsstellung bei nicht-geschäftsfähigen Patienten und der GOÄ-Tipp zur...

Weiterlesen

GOÄcetera | Folge 3 - Zeit ist Qualität: Patienten besser versorgen

GOÄcetera - der PVS Podcast | Folge 3

Kurze Wartezeiten, eine hohe Servicequalität, ein breites Leistungsspektrum und eine vollumfängliche Behandlung – das ist nicht nur der Anspruch von vielen Patienten, sondern auch der von Frau Dr. med. Katja Linke, Allgemeinmedizinerin aus Viernheim.

Weiterlesen

GOÄ-Tipp: Lokalanästhesie (Nr. 483, 484, 485, 486, 487, 488, 489)


Vgl. „Änderungshinweis aus der Ergänzungslieferung 41 zum Kommentar Hoffmann Stand August 2019“

[...] „Die Lokalanästhesie der Nrn. 483 bis 489 ist eine örtliche Schmerzausschaltung (Oberflächenanästhesie) durch Betupfen, Auftropfen oder Besprühen mit einem Lokalanästhetikum. Die Lokalanästhesie ist nicht berechenbar unmittelbar vor einer oralen oder nasalen Intubationsnarkose.
Hier ist die Lokalanästhesie Teilleistung des eigentlichen...

Weiterlesen

Rechnungsstellung bei nicht geschäftsfähigen Patienten


Die Zahlungspflicht für das Arzthonorar steht und fällt damit, dass die Rechnung korrekt ausgestellt ist. Fehler in der Adressierung der Rechnung bei nicht geschäftsfähigen Patienten können teuer werden,
wenn der Fehler erst im gerichtlichen Verfahren auffällt. Die ärztlichen Gebühren sind gemäß §12 Abs. 1 GOÄ erst fällig, wenn dem Zahlungspflichtigen eine der GOÄ entsprechende Rechnung erteilt worden ist.  Das Gleiche gilt für die zahnärztliche...

Weiterlesen